Bund der Steuerzahler in Bayern e.V. - Steuerzahlerpreis München 2016


01.08.2016

Steuerzahlerpreis München 2016

Einstimmige Verleihungsentscheidungen:
„Sparlöwe“ des Bundes der Steuerzahler für Ministerpräsident Horst SEEHOFER


Chefredakteur Walter ROLLER wird mit dem Medienpreis ausgezeichnet
Verleihungsveranstaltung Montag, 01. August 2016, 13.00 Uhr,
Festsaal Hotel Bayerischer Hof München



Nach der Nominierung der Preisträger des Bundes der Steuerzahler in Bayern, werden im Rahmen der traditionellen Verleihungsveranstaltung im Festsaal des Hotels Bayerischer Hof in München, der „Sparlöwe“, die höchste Auszeichnung des Verbandes, an Ministerpräsident Horst SEEHOFER verliehen. Der Medienpreis, der durch den bayerischen Bund der Steuerzahler gemeinsam mit dem europäischen Bund der Steuerzahler verliehen wird, wurde Chefredakteur Walter ROLLER, Augsburger Allgemeine Zeitung, zugesprochen.

Hans PODIUK, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Bundes der Steuerzahler, gleichzeitig Vorsitzender des überparteilich zusammengesetzten Verleihungsausschusses, stellte Auszüge der Verleihungsbegründung vor. Die Auszeichnung beider Preisträger sei einstimmig erfolgt. Ministerpräsident Horst SEEHOFER gebühre die Anerkennung der Interessenvertretung der Steuerzahler für die konsequente Fortführung ausgeglichener Haushalte ohne Neuverschuldung während seiner Amtszeit. Seit zehn Jahren komme Bayern im allgemeinen Haushalt ohne neue Schulden aus. Das sei, so PODIUK, in höchstem Maße auszeichnungswürdig. Hinzu komme, dass auf Initiative von Ministerpräsident SEEHOFER das bayerische Volk im Jahr 2013 die Schuldenbremse mit fast 90 Prozent Zustimmung in der Bayerischen Verfassung verankert habe. Ab dem Jahr 2020 werde die Schuldenbremse in der Bayerischen Verfassung mit der Feststellung wirksam: „Der Haushalt ist grundsätzlich ohne Nettokreditaufnahme auszugleichen.“ Hinzu kommen, aus Sicht des Bundes der Steuerzahler, der Einstieg in die planmäßige Schuldentilgung im Jahr 2012, mit der weiteren Zielsetzung alle Schulden bis zum Jahr 2030 zu tilgen. In der Verleihungsbegründung wird die Vorreiterrolle und das gute Beispiel Bayerns durch diese Weichenstellungen im Sinne der Steuerzahler besonders hervorgehoben. PODIUK würdigte dabei die kooperative Haltung des Preisträgers. Er habe für die Repräsentanten des Bundes der Steuerzahler immer Zeit gehabt und er habe Vorschläge und Anregungen der Interessenvertretung der Steuerzahler in politische Entscheidungen einbezogen: „Wir haben die Möglichkeit gehabt, mit Ministerpräsident Horst SEEHOFER am runden Tisch die Anliegen der Steuerbürger zu diskutieren und er hat zugesagt, dass dies auch in Zukunft möglich sein wird“, sagte PODIUK. Auch dieses ermöglichte Vertrauensverhältnis, das den Steuerzahlern zu Gute komme, sei ein Grund für die Auszeichnung mit dem „Sparlöwen“.

Er freue sich, dass Professor Hans-Werner SINN, der ehemalige Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, die Laudatio auf Preisträger Ministerpräsident Horst SEEHOFER halten wird.

Aus der Begründung der Verleihung des Medienpreises für Chefredakteur Walter ROLLER, Augsburger Allgemeine Zeitung, informierte PODIUK mit der Feststellung: „Laut Stiftungssatzung ist diese Auszeichnung für Journalisten vorgesehen, die sich um die Interessen der Steuerzahler und der Bürgerinnen und Bürger in besonderer Weise verdient gemacht haben. Der Symbolik und Intension des Preises trage vor allem verantwortungsbewusster Journalismus mit kritisch-objektiver Berichterstattung Rechnung.“ Der Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung, Walter ROLLER, sei eine Persönlichkeit, die jeden Tag durch Qualitätsjournalismus den Beweis erbringe, dass Printmedien eine Zukunft haben. Das Interesse der Mitglieder des Verleihungsausschusses habe sich vor allem auf seine Kommentare konzentriert, mit denen Chefredakteur ROLLER in wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Bereichen, eine weitgehend mit den Zielen des Bundes der Steuerzahler in Einklang stehende Meinung zum Ausdruck gebracht habe. Das gelte vor allem für die Einschätzung der Sozialen Marktwirtschaft, als dem zur Demokratie passenden Wirtschaftsmodell. Die ausführliche Verleihungsbegründung werde der Präsident der europäischen Journalistenvereinigung, Paolo MAGAGNOTTI, in seiner Laudatio vorstellen. Zusammenfassend stellte PODIUK fest, Chefredakteur ROLLER stehe für Qualitätsjournalismus, für wahrheitsgetreue und glaubwürdige Berichterstattung. Er trage mit seinen verantwortungsvollen Kommentaren maßgeblich zur Meinungsbildung im Sinne einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung bei. Es gelinge dem Preisträger auch aus der Perspektive der Leser zu schreiben und ihnen das Gefühl zu geben, verstanden zu werden. Dies sei, so PODIUK, gerade in der heutigen Vertrauenskrise, anerkennungswürdig. Der Medienpreis, verliehen durch den bayerischen Bund der Steuerzahler und den europäischen Bund der Steuerzahler, sei die würdige Anerkennung für Chefredakteur Walter ROLLER, der sich um die Interessen der Steuerzahler und Bürger in besonderer Weise verdient gemacht habe.


URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-bayern.de/Steuerzahlerpreis-Muenchen-2016/75489c86666i1p2541/index.html