Bund der Steuerzahler in Bayern e.V. - Presseinformationen 2009 und ältere

Presseinformationen 2017 > Presseinformationen 2009 und ältere
08.12.2009

Abgeltungsteuer: Steuerverluste bis 15. Dezember 2009 feststellen lassen

Im letzten Monat des Jahres stehen viele wichtige Termine an, die die Steuerzahler nicht aus den Augen verlieren sollten. Insbesondere Steuerzahler mit Verlusten aus Kapitalanlagen sollten den Stichtag für den Verlustverrechnungsantrag am 15. Dezember unbedingt beachten. Mehr dazu

27.11.2009

BayernLB - Der Skandal setzt sich fort

Unterbliebene Mitteilung des Aktenzeichens

a) Am 02.12.2008 wurde Strafanzeige gestellt durch den Bund der Steuerzahler gegen die früheren und gegenwärtigen Vorstandsmitglieder der BayernLB wegen des Verdachts der Untreue u.a.. Dennoch wurde dem Bund der Steuerzahler als Anzeigeerstatter das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft für dieses Ermittlungsverfahren bis zum heutigen Tage nicht mitgeteilt. Mehr dazu
Bund der Steuerzahler informiert über neueste Richtsätze

Finanzverwaltung setzt neue Gewinn- und Umsatzzahlen fest

In seiner Broschüre "Die Richtsätze der Finanzverwaltung für Umsatz und Gewinn 2008" informiert der Bund der Steuerzahler über die neuesten amtlichen Richtsätze für Umsatz und Gewinn sowie über die bei bestimmten Branchen geltenden Pauschbeträge für den Eigenverbrauch. Der Steuerzahlerbund weist dabei ausdrücklich darauf hin, dass die Richtsätze nur ein Hilfsmittel für die Finanzverwaltung darstellen, Umsatz und Gewinn zu verproben. Sie sind keinesfalls für jeden Fall immer zutreffend und sie haben keinerlei Gesetzeswirkung. Im Grunde handelt es sich um einen groben Betriebsvergleich innerhalb der einzelnen Branchen.

Die Broschüre klärt die Steuerzahler darüber auf, unter welchen Voraussetzungen die Finanzverwaltung einen Vergleich des jeweiligen Betriebsergebnisses mit den Richtsätzen durchführen darf. Um vergleichen zu können, sind oft erst eine Reihe von Korrekturen notwendig. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass von den Richtsätzen abweichende Gewinn und Umsatzzahlen allein noch keine gewinnerhöhende Schätzung durch das Finanzamt rechtfertigen. Nur, wenn z. B. durch zusätzliche Verprobung und Nachkalkulation weitere beträchtliche Zweifel auftreten, die nicht entkräftet werden können, darf eine Schätzung nach Richtsätzen erfolgen.

Jeder Gewerbetreibende kann aufgrund der in der Broschüre für die einzelnen Gewerbeklassen aufgeführten Richtsätze feststellen, ob sein Betriebsergebnis hiervon abweicht. Dies ist nicht nur für eine betriebswirtschaftliche Auswertung seines Betriebsergebnisses von Interesse, sondern hilft auch bei der Vorbereitung auf eine anstehende Betriebsprüfung durch das Finanzamt weiter.

Erhältlich ist die Broschüre beim Bund der Steuerzahler in Bayern e.V., Nymphenburger Str. 118, 80636 München gegen Einsendung eines adressierten und mit 1.45 € frankierten Rückkuverts C 5 (DIN A 5) unter Angabe des Stichworts "Die Richtsätze der Finanzverwaltung für Umsatz und Gewinn 2008".


Verantwortlich: Hannah Stein
München, 12.11.2009

Suche
Staatsverschuldung in Bayern
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0